Für euer eigenes Volksfest dahoam:
Daran erkennt ihr echt bayerische Produkte

Würzig, süffig oder was für süße Schleckermäuler? Egal, worauf ihr am meisten Volksfest-Appetit habt, es gibt so viele echt bayerische Lebensmittel und Spezialitäten, dass ihr jeden Tag genüsslich feiern könnt.

Aber was ist das eigentlich, die bayerische Qualität? Und woran erkennt man die echt bayerischen Produkte schon im Supermarktregal?

Ganz einfach, mit diesen Prüfsiegeln zur Qualitäts- und Herkunftssicherung:

Lebensmittel mit diesem Siegel sind garantiert in Bayern hergestellt und verarbeitet. Und vor allem: Die Messlatte in Sachen Qualität liegt über den gesetzlichen Standards. Vom Apfelsaft bis zur Bandnudel, von Senfkörnern bis zum Lammfleisch, von der Tomate bis zum Saibling: weit über 700 Produkte sind bereits stolze Zeichenträger. Zu den GQ-Bayern Infos

Bio plus regional ist optimal! Die strengen Prüfkriterien fürs Bayerische Bio-Siegel orientieren sich an den in Bayern aktiven Öko-Anbauverbänden Bioland, Biokreis, Demeter und Naturland. Dazu der lückenlose Herkunftsnachweis und ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft – so  lässt sich’s nachhaltig genießen! Zu den Bio-Infos

Was haben Rohrnudeln, fränkische Bratwürste und Allgäuer Emmentaler gemeinsam? Sie sind drei von über 280 typisch regionalen Produkten, die aus Bayern stammen, sozusagen aus der Heimat der Genüsse. Zu den Spezialitäten

Einzigartige Originale, die nur in einer bestimmten Region hergestellt und mit ihr untrennbar verbunden sind, das sind von der EU anerkannte Spezialitäten quasi mit „bayerischem Copyright“. Die Marke WeltGenussErbe Bayern steht für diese über 50 besonderen Schmankerl mit den Siegeln geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.) oder geschützte geografische Angabe (g.g.A.). Zu den geschützten Genüssen